Reallabor der Energiewende

Reallabor der Energiewende

Wie kann die Energiewende in Deutschland in allen Sektoren gelingen? Eine Antwort darauf, wie dies im Bereich der Wärmeversorgung in städtischen Quartieren funktionieren kann, gibt das Verbundvorhaben IW³. Das Konzept für eine klimafreundliche Wärmeversorgung auf Basis von tiefer Geothermie kann ein wichtiger Baustein für die Wärmewende sein – und damit Vorbild auch für andere Kommunen.

Wegen des innovativen Ansatzes wird das Projekt durch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) gefördert: Andreas Feicht, Staatssekretär für Energiepolitik, überreichte dem IW³-Konsortium um HAMBURG ENERGIE Mitte 2020 einen Förderbescheid in Höhe von rund 22,5 Mio. Euro. Mehr zur Übergabe.

Übergabe Förderbescheid IW³

„Hamburg nimmt Kurs auf die Wärmewende. Mit „IW³ – Integrierte WärmeWende Wilhelmsburg“ demonstrieren die Beteiligten, wie ein Reallabor in einem urbanen Umfeld funktioniert. Hier wird eine urbane Wärmeversorgung mit CO2-freier Energie realisiert.“

Staatssekretär Andreas Feicht (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)
Blaupause für die Wärmewende in Deutschland

Das Projekt IW³ war unter den 20 Gewinnern eines Ideenwettbewerbes vom Bundeswirtschaftsministerium, die Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Juli 2019 in Berlin bekannt gegeben hat. Aufgrund dieser Ernennung konnte sich das Konsortium um Fördergelder aus dem Programm „Reallabore der Energiewende“ bewerben. Mit den Reallaboren werden Innovationsprojekte im Industriemaßstab umgesetzt, um neue Technologien und Lösungen für die Energiewende schneller zur Marktreife zu bringen.

Die in den Reallaboren gesammelten Erfahrungswerte sollen genutzt werden, um den Umbau des Energiesystems in Deutschland voranzubringen. So ist es das Ziel des Projektes IW³, als Blaupause für eine umweltfreundliche und nachhaltige Wärmeversorgung zu dienen, die auch von weiteren Städten und Gemeinden in Norddeutschland für die eigene Wärmewende umgesetzt werden kann.

Mehr zum Förderprogramm des BMWi „Reallabore der Energiewende“: www.energieforschung.de/spotlights/reallabore

Mehr zur Forschung für die Energiewende finden Sie hier: www.energiewendebauen.de